Ich bin im Salzburger Land aufgewachsen. Das "K" in meinem Vornamen und meine Sommersprossen habe ich von meinem Vater geerbt, den Drang zum Schnipseln, Schneiden und Werkeln von meiner Mutter. Bevor ich begann, Kinderbücher zu illustrieren, habe ich Germanistik und Kunstgeschichte studiert, danach in einem Verlag und in Werbeagenturen gearbeitet. Zur Zeit leite ich die Öffentlichkeitsarbeit für einen katholischen Schwesternorden, der sich weltweit für benachteiligte Kinder einsetzt. Meine Papierschnipselküche steht in der Stadt Salzburg, wo ich mit meiner Familie wohne.

Wie beim Schnipselwirt, dem Helden in meiner Papierschnipselküche, ist mein Lieblingskochbesteck die Schere. Seit einigen Jahren jage ich Papierschnipseln hinterher und versuche sie in meinem Ideenkochtopf zu verbraten. Am besten garniert mit würzigen Geschichten.

Für meinen "Brillenbaum" wurde ich schon ausgezeichnet:
Romulus Candea Preis 2013

Für den "König Nesselbart" war ich nominiert:
Serafina 2014, Nachwuchspreis für Illustrator/innen

Brillenbaum
Rosine-kocht
Menü schließen